keyvisual



Home
Wir über uns
Der Vorstand
Vereinssatzung
Geschäftsverteilung
Chronik
Tradition
Mitglied werden
Jugend
Termine/Kalender
Schützenhaus
Schießanlage
Sport
Bilder
Gästebuch
Geschützter Bereich
Interessante Links
Kontakt
Impressum

Vereinschronik

Auf unsere Geschichte sind wir stolz.

Am 27.03.1965 trafen sich 20 Männer aus Wermerichshausen im Gasthaus "Stern" (Schießstätte und Vereinsheim), um einen Schützenverein zu gründen. Als Patenverein stellte sich der Schützenverein "Lauertal" Burglauer zur Verfügung. Im Beisein von 1. Gauschützenmeister Hermann Rothaug und des 1.Schützenmeister Ludwig Erhard vom Schützenverein Burglauer und weiterer befreundeter Schützen wurde der Schützenverein "Wannigtal" Wermerichshausen e.V. gegründet und in den Bayerischen Schützenbund aufgenommen.

Die Gründungsmitglieder waren:
Reinhold Karch, Artur Götz, Kurt Schlembach, Adolf Schmitt, Georg Illig, Ewald Schmitt, Wolfgang Stapf, Konrad Röder, Alfred Röder, Elmar Stark, Roman Schlembach, Alex Kehl, Fridolin Weigand, Johann Mohler, Eugen Kehl, Arnold Ziegler, Ferdinand Herbert, Kurt Herbert, Edgar Dannhauser und Anton Heusinger.

Die erste Vorstandschaft bestand aus:

o 1. Schützenmeister: Reinhold Karch

o 2. Schützenmeister: Artur Götz

o Schatzmeister: Wolfgang Stapf

o Schriftführer: Elmar Stark

o Beisitzer: Kurt Schlembach, Alfred Röder und Georg Illig.

Der Verein entwickelte sich schnell zum sportlichen und gesellschaftlichen Mittelpunkt im Ort.

Ab 1966 wurden bei der Alma, so wurde die Gastwirtschaft Stern nach der Besitzerin salopp genannt, die ersten Freundschaftskämpfe und auch Wettkämpfe ausgetragen.

Hierzu gibt es eine Schützenscheibe von 1966, gewonnen von Artur Götz, die diese ersten Aktivitäten belegt.

Alfred Herleth gewann 1971 das erste Königsschießen, ein Schießen das wir bis heute traditionell jedes Jahr durchführen.

Die Wermerichshäuser Schützen wurden als faire und gesellige Gegner geachtet und zu den zahlreichen Waldfesten kamen Schützenfreunde aus nah und fern gerne nach Wermerichshausen zum gemütlichen Beisammensein.

Der weitere Ausbau der sportlichen Aktivitäten begann dann 1976, als die erste Jugendmannschaft bestehend aus Angelika Götz, Jutta Reinhard, Thomas Behr, Klaus Saal, Michael Mauer und Michael Bauer an den Start ging. 

Die 1. Jugendscheibe, wurde von Klaus Saal 1976 gewonnen.

1978
begann man mit dem Bau eines eigenen Schützenhauses, weil die alte Anlage nicht mehr den Anforderungen gerecht wurde.

Am 27.05.1978 feierte man Richtfest, und ab 10.11.1979 wurde das neue Vereinsheim in Betrieb genommen.

Ab Januar 1980 wurden auf der neuen Schießanlage die ersten Wettkämpfe durchgeführt.

Vom 04.09. - 07.09.1981 wurde das Schützenhaus mit einem zünftigen Fest offiziell eingeweiht.

Es entwickelte sich schnell zum sportlichen und kulturellen Mittelpunkt. Hier wurde nun geschossen, Faschingsveranstaltungen, Kirchweihtanz, Königsfeier und zahlreiche andere Veranstaltungen abgehalten.

Durch die verbesserten Trainingsbedingungen gelangen dann in den folgenden Jahren beachtliche sportliche Erfolge wie die Teilnahme von Luftgewehr und 3stellungskampf Schützen an Gau, Bezirks – und Bayrischen Meisterschaften.

Unsere Schützen wurden mehrfach Gaumeister, Gaukönig und auch die Schützenliesel wird immer wieder von unseren sehr engagierten  Damen gestellt, so wie beim letzten Gaukönigschießen von Heike Saal. 

1981
bildete sich eine Damengymnastikgruppe, die auch heute noch aktiv ist.

Am großen Festwochenende vom 26.05. - 28.05.1990 feierte der Verein sein 25-jähriges Gründungsfest mit Fahnenweihe. Hierbei waren viele befreundete Schützen aus nah und fern beim großen Festzug und an den Festtagen unsere Gäste.

Im September 1991 erwarben wir die alte Dorfschmiede in der nähe des Schützenhauses, um sie vor dem Verfall zu retten. Viele fleißige Helfer waren im Einsatz, um das Gebäude zu sanieren und für den Verein als Lager- und Abstellplatz zu nutzen.

1995
erreichten wir die öffentliche Anerkennung der Schützenjugend des Schützenverein durch den Kreisjugendring (Landkreis Bad Kissingen) als förderungswürdiger Träger der freien Jugendhilfe.

1998 starb unser Ehrenschützenmeister Reinhold Karch.

Reinhold Karch hat 30 Jahre die Geschicke des Vereins als 1. Schützenmeister wie kaum ein anderer gelenkt. Es war nicht nur Schützenmeister, er war wie man heute sagen würde, er war Verein.

Durch seine ausgleichende und gesellige Art trug er immer zu einer guten Stimmung  und zur Motivation bei, Mister Monamäker mit der Balaleika, wir werden Dich nicht vergessen.

2002

begannen wir mit der Erweiterung des Schützenhauses.

Durch stark veränderte Bedingungen bei der Durchführung der Wettkämpfe in Bezug auf die Anzahl der Mannschaften, der Ausrüstung der Schützen und verschärfter Anforderungen im Waffenrecht waren die vorhandenen Räumlichkeiten nicht mehr ausreichend und zeitgemäß.

Der Anbau wurde so geplant, daß er in Zeiten von spärlichen Zuschüssen bezahlbar ist und sich zudem harmonisch an das vorhandene Gebäude angliedert.

Wir haben in die Zukunft investiert und den Verein sowie den sportlichen Bereich für die nächsten Jahre damit gut aufgestellt. Uns stehen jetzt zusätzlich ein Raum als  Umkleide für die Schützen, ein Auswerteraum, eine Waffenkammer und ein Gymnastikraum zur Verfügung.

Des weiteren wurden die sanitären Einrichtungen und die Heizung erneuert.

2005

begannen wir als weitere Sparte das Bogenschießen aufzubauen und weitere Interessenten für diesen etwas anderen Schießsport zu begeistern. Hierzu wurden 3 Schützen als Übungsleiter aus dem Verein beim Gau ausgebildet, Bogen und Scheiben angeschafft und erste Schnupper schießen absolviert.

Das Interesse war außerordentlich gut und seit 26.1.2006 wird trainiert und an den Rundenwettkämpfen teilgenommen.

Am Wochenende um den 9.7.2006 feierte der Verein sein 40 jähriges Gründungsfest mit einem zünftigen Fest. Befreundete Schützen aus Nah und Fern weilten an den 3 Tagen zu Besuch in Wermerichshausen und verbrachten mit uns gesellige Stunden in froher Runde.

In den letzten Jahren haben wir am Schützenhaus mehrere Sanierungsarbeiten durchgeführt, so wurden die Fenster sowie der Boden in der Schießhalle erneuert.

Als nächste größere Maßnahme steht nun die Dachsanierung an.

Die Anzahl der aktiven Schützen stieg in den letzten Jahren stetig an, so dass an der aktuellen Gaurunde  6 Luftgewehr, 2 Luftpistolenmannschaften und 5 Bogenmannschaften teilnehmen. Das ist in den 50 Jahren der höchste Stand an aktiven Schützen und darauf können wir als kleiner Ort sehr stolz sein. Als Beispiel, unsere erste Bogenmannschaft startet in der Oberliga Nordwest Hallenrunde und unsere 1 Luftpistolenmannschaft seit dieser Runde sehr erfolgreich in der Bezirksklasse Ost. Eine Mannschaft im Bezirk zu stellen, war uns in den Kugeldisziplinen bisher in unserer Vereinsgeschichte noch nicht gelungen. 

Um den Fortbestand des Vereins zu sichern und weiter sportliche Erfolge zu erzielen, setzen wir besonders
auf unsere Schüler- und Jungschützen, die aktuell mit 3 Mannschaften an den Rundenwettkämpfen im Bogen und Kugelbereich teilnehmen.

Aktuell hat der Verein 137 Mitglieder, davon 8 Jugendliche und 9 Schüler.

Wir sind stolz auf das was wir gemeinsam in den letzten 50 Jahren erreicht haben, wissen aber auch, dass man ein funktionierendes Vereinsleben nicht zum Nulltarif bekommt.

Dazu sind in der heutigen, modernen Welt einfach zu wenige bereit, sich in die Vereine einzubringen.

Deshalb gehen wir seit diesem Jahr auch neue Wege im Schützenmeisteramt. Wir haben uns eine neue Struktur gegeben und arbeiten nun mit sieben gleichberechtigten Vorständen, die sich die Aufgaben teilen. Wir erhoffen uns dadurch, das Ehrenamt im Verein durch überschaubare Aufgabengebiete attraktiv zu gestalten und dadurch weitere Vereinsmitglieder zum Mitmachen zu animieren.

Wir haben uns diesen Veränderungen gestellt, um das Erreichte der letzten 50 Jahre und erfolgreiche Arbeit von Reinhold Karch und Karl Bauer fortzusetzen. Das Vereinsleben ist zudem ein wichtiger Stützpfeiler in der heutigen Gesellschaft und besonders in der  Dorfgemeinschaft, es bietet den Menschen eine sinnvolle Beschäftigung, Bestätigung und Halt. Alleine dafür lohnt es, sich einzubringen und an den zukünftigen Herausforderungen mitzuarbeiten.

 

erstellt von Michael Bauer anlässlich des 50 jährigen Gründungsfestes 2015

 

 

Top
Schützenverein Wannigtal Wermerichshausen e.V. | info@sv-wannigtal.de